Negative Prägungen überwinden: Starte dein neues Leben!


Hast du das Gefühl, dass dich deine Vergangenheit immer wieder zurückhält? Negative Prägungen aus der Kindheit und Jugend, sowie dem Erwachsenenalter, können tief verwurzelt sein und unser Leben stark beeinflussen. In diesem Blogbeitrag zeige ich dir, wie du diese Prägungen überwinden und ein neues Kapitel in deinem Leben beginnen kannst.


Negative Prägungen entstehen oft durch frühere Erfahrungen, die uns stark beeinflusst haben und z.B. als Säugling oder Kind die damit verbundenen Emotionen nicht verarbeiten konnten. Meist fehlte eine entsprechende Begleitung durch Eltern oder andere Erwachsene um die Emotionen geschützt und gehalten durchleben zu können. Diese Erfahrungen können uns noch heute unbewusst blockieren und uns daran hindern, unser volles Potenzial zu entfalten. Sie können unser Selbstbild stark verzerren und unser Verhalten in der Gegenwart negativ beeinflussen.

Stell dir vor, wie dein Leben aussehen könnte, wenn du nicht mehr von diesen alten Mustern beherrscht wirst. Du könntest frei und selbstbewusst Entscheidungen treffen, ohne von Ängsten und Unsicherheiten belastet zu sein. Deine Beziehungen könnten sich verbessern und du könntest dein volles Potenzial ausschöpfen.

Die Überwindung negativer Prägungen ist ein Prozess, der Mut, Willen, Zeit und Geduld erfordert. Hier sind einige Schritte, die dir dabei helfen können:

1. Selbstreflexion: Nimm dir Zeit, um über deine Vergangenheit und die Ereignisse nachzudenken, die dich geprägt haben. Erkenne, welche Erfahrungen dich negativ beeinflusst haben.

2. Vergebung: Vergib dir selbst und anderen, die an diesen negativen Prägungen beteiligt waren. Vergebung kann dir helfen, alte Wunden zu heilen und loszulassen.

3. Positive Affirmationen: Ersetze negative Gedankenmuster durch positive Affirmationen. Wiederhole täglich positive Aussagen über dich selbst, um dein Unterbewusstsein umzuprogrammieren.

4. Professionelle Hilfe: Scheue dich nicht, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Ein Therapeut, Coach, Mentor oder Schamane kann dir wertvolle Unterstützung bieten und dir helfen, tiefer liegende Prägungen zu bearbeiten.

5. Achtsamkeit: Übe Achtsamkeit, um im Moment präsent zu sein und alte Muster zu erkennen, wenn sie auftreten. Achtsamkeit kann dir helfen, bewusster mit deinen Gedanken und Gefühlen umzugehen.

Beginne noch heute damit, diese Schritte in dein Leben zu integrieren und negative Prägungen zu überwinden. 

Folge WoTa in den Sozialen Medien und diesem Blog um regelmäßige Inspiration und praktische Tipps zu erhalten, wie du ein erfülltes und selbstbestimmtes Leben führen kannst.


Blog "Bewusst leben", WoTa, 15.06.2024